Zweite feiert Kantersieg in Meitingen

Die HSG-Herren 2 haben ihre Pflichtaufgabe am Samstag mit bravour erfüllt. Beim Tabellenletzten aus Meitingen feierte die Mannschaft von Trainer Karl Schreitt einen eindrucksvollen 18:52 Sieg. Den Zuschauern bot sich eine einseitige, aber (vor allem aus HSG-Sicht) unterhaltsame Partie. In den ersten 5 Minuten präsentieren sich beide Mannschaften noch sehr fahrig und leisteten sich viele Ballverluste. Erst danach fand die HSG zu ihrem Spiel und startete die Torejagd. Aus einer wachsamen Abwehr heraus, die nur die „unhaltbaren“ Treffer zuließ, zog die HSG Tor um Tor davon. Zur Pause stand so bereit eine souveräne 14-Punkte Führung auf der Hallenuhr. Auch im zweiten Durchgang behielt die HSG den Fuß auf dem Gas: in Person von Eric Mair (5 Tore), Jonas Knecht (7) und Andreas Schreitt (12) wurde der Vorsprung direkt auf 20 Treffer erhöht. Einzig die Abwehr wurde in der zweiten Hälfte etwas nachlässiger. So wurde das in der Pause ausgegebene Ziel von maximal 15 Gegentoren verpasst. Diesen „Makel“ machte die HSG in der Offensive wieder wett: erst traf Volker Brenndörfer (11) per Kempa-Trick ehe erneut Jonas Knecht das 50. HSG-Tor markierte. Abschließend ist zu erwähnen, dass die Spielgemeinschaft eine geschlossen gute Mannschaftsleistung an den Tag legte: Alle Feldspieler konnten sich mehrfach in die Torschützenliste eintragen und das Torhüterduo Huber/Kling bildete einen verlässlichen Rückhalt. Die HSG präsentiert sich also eine Woche vor dem Derby gegen Gundelfingen in Topform, weiß aber auch, dass in einigen Punkten noch Steigerungpotential vorhanden ist.

Spielfilm: 3:9, 6:16, 8:22; 10:35, 14:44, 18:52
Spieler: Huber, Kling; Gandenheimer (5), Wegner (4), Brenndörfer (11), Gumpp (2), Mair (5), Reinelt (4), Kinzler (2), Schreitt (12), Knecht (7/3)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.