Wiedergutmachung gelungen

(MK)Nach der herben 38:32 Pleite in Neusäß empfingen die HSG-Herren 2 am Samstag den SC Ichenhausen 2. Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn brannte die HSG auf Wiedergutmachung für die schwache Leistung der Vorwoche. Coach Karl Schreitt forderte angesichts der bisher schwachen Defensivleistung vier Dinge: „Abwehr, Abwehr, Abwehr und Abwehr.“ Diese Vorgabe setzten die Schwarz-Blauen an diesem Tag vorbildlich um und zeigte von der ersten Minute an, dass sie die Neusäß-Pleite wieder vergessen machen wollten. Die HSG erwischte einen Blitzstart, der in einem sicheren 7:1 Vorsprung resultierte. Die gewohnt starke Offensive lies danach nur kurz Spannung aufkommen, als drei Angriffe in Folge leichtfertige Ballverluste die Gäste auf 10:6 herankommen ließen. Danach setzten die Hausherren ihr Spiel jedoch souverän fort und erhöhten bis zur Pause wieder auf 17:8. Erfolgsfaktor war hier vor allem die stark verbesserte Defensive, die durch ihre offensive Deckung den Ichenhausenern große Probleme bereitete. Auch in der zweiten Hälfte präsentierten sich die HSGler von ihrer besten Seite und erhöhten ihren Vorsprung schrittweise. So marschierten die Herren 2 im Schongang zu Ihrem dritten Heimsieg. Durch diesen souveränen 35:19 Erfolg festigte die HSG ihren dritten Tabellenrang und bleibt auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze.

Spielfilm: 7:1, 10:6, 17:8; 28:10, 30:16, 35:19
Spieler: Zangl, Kling (TW); Sporer (3), Gandenheimer (3), Märkl (3), Wiedenmann (2/2), Brenndörfer (8), Gumpp (2/1), Mair (4/1), Schöfer, Schreitt (4), Renzer (4/1), Biallaß (2/1)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.