Herren 2 mit Arbeitssieg

(MK)Mit einem zähen Arbeitssieg sind unsere Herren 2 am Samstag in die Rückrunde gestartet. Dass das Duell mit dem TSV Wertingen kein Spaziergang wie der 36:26 Hinspielerfolg wird, wurde bereits in der Anfangsphase deutlich. Die HSG wurde kalt erwischt und lag nach nicht mal einer Spielminute bereits 0:2 zurück. Die Hausherren benötigten bis Mitte der ersten Hälfte diesen Rückstand in eine Führung zu verwandeln. Die Partie schien sich nun in eine einseitige Angelegenheit zu entwickeln, während die HSG auf 5 Tore davon zog. In der Folge verpasste es die HSG für die Vorentscheidung zu sorgen. Es wurden reihenweise 100%ige Chancen liegen gelassen und die Gäste über Konter zu einfachen Gegentoren eingeladen. Die HSG rettete einen knappen 14:12 Vorsprung in die Pause. In der Kabine ermahnte HSG-Coach Schreitt sein Team in der zweiten Hälfte wieder anzufangen „richtigen Handball“ zu spielen. Doch die HSGler zeigten eingangs der zweiten Hälfte keine Besserung sondern mussten den erneuten Rückstand hinnehmen. Erst eine erneute Auszeit in der 36. Minute brachte die HSG zurück auf die Siegerstraße. Ausgehend von ihrem gut aufgelegten Torhüter Marius Kling arbeiteten sie sich zurück in die Partie und drehten mit einem 4:0 Lauf erneut den Spielstand. Diese Führung ließen sich die Schwarz-Blauen nicht mehr nehmen und brachten diesen 28:22 Arbeitssieg ins Ziel. In der nächsten Woche geht es für die Herren 2 zum Jahresabschluss gegen Donauwörth.

Spielfilm: 3:4, 10:5, 14:12; 15:17, 19:17, 28:22
Spieler: Zangl, Kling (TW); Sporer (2), Gandenheimer (3/1), Wegner, Brenndörfer (8), Gumpp, Zehentmaier (4), Mair (4), Schöfer, Sand (1), Renzer (5), Biallaß (1)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.