Gelungener Rückrundenauftakt für Herren 2

Am Sonntag reisten unsere Herren 2 nach Pfaffenhofen. Dort erwartete sie der TSV Weißenhorn um den besten Torschützen der Liga, Marvin Seemüller. Die Partie stellte für die HSG den Rückrundenauftakt dar, da in der vergangenen Woche der eigentliche Auftaktgegner Neusäß, da Spiel abgesagt hatte. Zudem war es für die Herren 2 die erste Pleite nach der Demontage in Göggingen. Entsprechend motiviert gingen die HSGler zu Werke. Nach kurzen Startschwierigkeiten setze sich die Spielgemeinschaft zunächst mit 2 Toren in Front. Obwohl es gelang, den Weißenhorner Angriff um ihren Topscorer weitgehend in Schach zu halten, wurde es mehrfach verpasst, sich mit mehr als 3 Toren abzusetzen. Zur Pause war die Partie mit 12:13 noch völlig offen. Im zweiten Durchgang agierte die Mannschaft von “Ersatz-Trainerduo” Brenndörfer/Gumpp mit mehr Biss. Die Paraden der beiden Torhüter D. Huber und M. Kling konnten endlich in einen deutlicheren Vorsprung umgemünzt werden. Diese Führung ließen sich die Weiß-Blauen nicht mehr nehmen und brachten die zwei Punkte sicher ins Ziel. Die HSG feiert einen verdienten 26:29 Erfolg, muss sich aber steigern, um auch in der nächsten Woche in Aichach erfolgreich zu sein.

Spielfilm: 5:7, 8:11, 12:13; 18:23, 21:27, 26:29
Spieler: Huber, Kling; Stark (2), Lovrekovic, Wegner (2), Gumpp (4), Zywiczynski (6), Mair, Reinelt (2), Kinzler, Schreitt (7/4), Loibl (4), Knecht (2)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Am Sonntag reisten unsere Herren 2 nach Pfaffenhofen. Dort erwartete sie der TSV Weißenhorn um den besten Torschützen der Liga, Marvin Seemüller. Die Partie stellte für die HSG den Rückrundenauftakt dar, da in der vergangenen Woche der eigentliche Auftaktgegner Neusäß, da Spiel abgesagt hatte. Zudem war es für die Herren 2 die erste Pleite nach der Demontage in Göggingen. Entsprechend motiviert gingen die HSGler zu Werke. Nach kurzen Startschwierigkeiten setze sich die Spielgemeinschaft zunächst mit 2 Toren in Front. Obwohl es gelang, den Weißenhorner Angriff um ihren Topscorer weitgehend in Schach zu halten, wurde es mehrfach verpasst, sich mit mehr als 3 Toren abzusetzen. Zur Pause war die Partie mit 12:13 noch völlig offen. Im zweiten Durchgang agierte die Mannschaft von “Ersatz-Trainerduo” Brenndörfer/Gumpp mit mehr Biss. Die Paraden der beiden Torhüter D. Huber und M. Kling konnten endlich in einen deutlicheren Vorsprung umgemünzt werden. Diese Führung ließen sich die Weiß-Blauen nicht mehr nehmen und brachten die zwei Punkte sicher ins Ziel. Die HSG feiert einen verdienten 26:29 Erfolg, muss sich aber steigern, um auch in der nächsten Woche in Aichach erfolgreich zu sein.

Spielfilm: 5:7, 8:11, 12:13; 18:23, 21:27, 26:29
Spieler: Huber, Kling; Stark (2), Lovrekovic, Wegner (2), Gumpp (4), Zywiczynski (6), Mair, Reinelt (2), Kinzler, Schreitt (7/4), Loibl (4), Knecht (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü