(PW)Die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Neusäß sollte es für die HSG noch einmal spannend werden lassen im Aufstiegsrennen. Doch die Gewissheit darüber, im letzten Spiel einen Sieg in Gundelfingen einfahren zu müssen, um den Aufstieg perfekt zu machen stellte sich am Sonntagabend als falsch heraus. Konkurrent Mering patzte zu Hause gegen den TSV Wertingen und kann aufgrund des direkten Vergleichs nun nicht mehr mit Lauingen-Wittislingen gleichziehen. Ist das kommende Derby mit der bereits sicher abgestiegenen Gundelfinger Landesligareserve nun etwa reine Kür? Mitnichten gibt Trainer Thomas Joekel die Marschroute vor. Abgesehen davon, dass ein Derby immer genug Anreiz bieten sollte um zu gewinnen, rückt er auch das Punkteverhältnis in den Vordergrund, das mit 16 Minuspunkten nicht weiter aufgefüllt werden soll. Der Anpfiff – zum letzten Mal in dieser Saison – fällt am Samstag um 17.30 Uhr in der Kreissporthalle Gundelfingen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.