Ehemaliger Bundesligaspieler auf der HSG-Trainerbank

Nach sieben Monaten Handball-Zwangspause startet die Herrenmannschaft der HSG Lauingen-Wittislingen in die Vorbereitung auf die Saison 2021/22. Nach nur einer Saison verabschiedete sich Trainer Patrick Müller wieder aus dem Donautal. Private Gründe, wie auch die örtliche Distanz zwischen dessen Wohnort Vöhringen und der Spielgemeinschaft machten eine Fortführung des Engagements unmöglich. Trotz den Befürchtungen, dass sich die erneute Trainersuche in Anbetracht der coronabedingten Handballabstinenz schwierig gestalten würde, machten sich HSG-Führungsperson Thomas Joekel und der verbleibende Trainer der Herren Andreas Biller auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Dass sich mit Klaus Hornung ein derart namhafter und erfahrener Übungsleiter bereit erklärte, die erfolgshungrige Mannschaft in die BOL-Saison zu führen, stößt nicht nur bei den Spielern auf Begeisterung. Bei älteren Handballfans ist Hornung noch aus seiner Zeit als Bundesligahandballer beim VfL Günzburg, Frisch Auf Göppingen und dem TSV Milbertshofen bekannt. Nach seiner aktiven Karriere stieg er schnell als Trainer beim Regionalligisten HSG Langenau-Elchingen ein, bevor er elf Jahre lang HSG-Rivale SC Ichenhausen trainierte. Zuletzt war er beim Württemberg-Ligisten HRW Laupheim Mannschaftsverantwortlicher. Dass er sich nun für die HSG entschieden hat, liegt vor allem an Andreas Biller, der das Trainergespann für kommende Saison gemeinsam mit Torwartlegende Erwin Linder komplettiert. Biller war jahrelang selbst Spieler unter Hornung, wodurch die beiden weiterhin in Kontakt blieben. Er verspricht: „Mit Klaus Hornung kann sich die Mannschaft auf einen erfahrener Handballfuchs freuen, bei dem es keine Ausreden für fehlende Motivation gibt“. Gelegenheit, um dem Trainer eine Kostprobe für die Motivation der Mannschaft zu geben hat das Team ab sofort. Seit vergangener Woche hat die Vorbereitung mit Lauf- und Athletiktraining begonnen. Unterstützung beim Krafttraining erhält der gesamte Aktivenbereich der HSG von Fitnesscoach Cello Teichmann, der Online-Übungseinheiten zur Verfügung stellt, mit denen die Grundlagen für die neue Saison geschaffen werden sollen.

Neben dem neuen, namhaften Trainer dürfen sich die Zuschauer kommende Saison auf einen in Lauinger Handballkreisen ebenso bekannten neuen Spieler freuen. Marco Krumscheid kehrt zurück zu seinem Heimatverein. Nachdem er in der Jugend den Verein In Richtung Gundelfingen verließ, findet er nun den Weg zurück nach Lauingen, um mit den alten Mannschaftskollegen neue Erfolgsgeschichten zu schreiben. Nach jahrelangen Personalengpässen im Rückraum, hat das Trainergespann mit Rechtshänder Krumscheid künftig mehr Wechselmöglichkeiten auf diesen Positionen. Durch die beiden Neuzugänge sowie Jugendtorhüter Odilio Bizarro, der weiter an das Team herangeführt werden soll und die bereits vorhandenen ehrgeizigen Mannschaftsteile darf die HSG Lauingen-Wittislingen mit Zuversicht auf die neue Saison blicken.

Ähnliche Beiträge

Menü