Spitzenreiter zu Gast in Wittislingen

Im vorletzten Spiel des Jahres trifft die Spielgemeinschaft Lauingen-Wittislingen am Sonntag um 17 Uhr in der Wittislinger Schulsporthalle auf Tabellenführer TSV Göggingen. Die Gäste sind bislang noch ungeschlagen und gingen sehr souverän durch die Spielzeit. Bei Siegen mit bis zu 28 Toren Unterschied zelebrierten sie Handball gegen überforderte Gegner. Bereits in der Vorbereitung ließen die Augsburger durch Siege gegen Landesligisten aufhorchen und bestätigten ihre Form eindrucksvoll auch in der Saison. Auch wenn damit die Vorzeichen deutlich zugunsten des Tabellenersten sprechen, will die auf dem vierten Platz liegende HSG die Partie keinesfalls vorab herschenken. Hoffnung machen den Gastgebern hierbei die beiden letzten Spiele der Gögginger, in denen ihnen die Souveränität ansatzweise abhanden gekommen ist und die Siege knapper ausfielen. Besonders wird es am Sonntag auf eine starke Defensive ankommen, um die rückraunstarken Gäste um Topscorer Patrick Schupp in Griff zu bekommen. Alles andere als eine Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten wäre dennoch eine große Überraschung in der schwäbischen Bezirksoberliga, dementsprechend kann die HSG auch ohne Druck aufspielen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Im vorletzten Spiel des Jahres trifft die Spielgemeinschaft Lauingen-Wittislingen am Sonntag um 17 Uhr in der Wittislinger Schulsporthalle auf Tabellenführer TSV Göggingen. Die Gäste sind bislang noch ungeschlagen und gingen sehr souverän durch die Spielzeit. Bei Siegen mit bis zu 28 Toren Unterschied zelebrierten sie Handball gegen überforderte Gegner. Bereits in der Vorbereitung ließen die Augsburger durch Siege gegen Landesligisten aufhorchen und bestätigten ihre Form eindrucksvoll auch in der Saison. Auch wenn damit die Vorzeichen deutlich zugunsten des Tabellenersten sprechen, will die auf dem vierten Platz liegende HSG die Partie keinesfalls vorab herschenken. Hoffnung machen den Gastgebern hierbei die beiden letzten Spiele der Gögginger, in denen ihnen die Souveränität ansatzweise abhanden gekommen ist und die Siege knapper ausfielen. Besonders wird es am Sonntag auf eine starke Defensive ankommen, um die rückraunstarken Gäste um Topscorer Patrick Schupp in Griff zu bekommen. Alles andere als eine Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten wäre dennoch eine große Überraschung in der schwäbischen Bezirksoberliga, dementsprechend kann die HSG auch ohne Druck aufspielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü