HSG-Herren zittern sich zum nächsten Sieg

Beim vierten Sieg im vierten Spiel erhielten die zahlreichen Zuschauer in der Wittislinger Schulsporthalle zum ersten Mal in dieser Spielzeit auch die Spannung und Dramatik, die sie von den HSG-Herren gewohnt sind. 29:28 stand am Ende auf der Anzeigetafel gegen den BHC Königsbrunn. Die Gäste gelten wie auch die HSG als Anwärter auf die ersten Tabellenplätze, demnach war im Vorhinein keine richtige Favoritenrolle auszumachen. Trainer Andreas Biller gab die Marschroute dennoch klar vor: „Will man dauerhaft auf den oberen Tabellenrängen verbleiben, ist ein Sieg zuhause gegen Königsbrunn Pflicht.“ Die Bedeutung des Spiels war beiden Mannschaften zu Beginn der Partie anzumerken, als vor allem die Abwehrreihen beider Mannschaften dominierten. Der Halbzeitstand von 12:10 spiegelte diesen Trend wider. In der zweiten Halbzeit kehrte sich dies jedoch ins Gegenteil, sodass phasenweise beide Mannschaften Angriff für Angriff erfolgreich waren. Da die Donautaler jedoch besser aus der Kabine kamen, konnte so zunächst ein Vorsprung von vier Toren gehalten werden. Nach 40 Minuten begann dann die Aufholjagd der Gäste, die beim Stand von 25:25 in der 55. Minute sogar ausgleichen konnten. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in den Schlussminuten konnte letztlich ein knapper Vorsprung über die Ziellinie gerettet werden. Damit stehen die Lauinger und Wittislinger weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

4:5 8:7 12:10; 18:14 23:22 29:28
Rommel, Ehrenpfordt; Frieß (1), Ahrens, Egger (2), Zehentmeier (6), Sand (5/2), Maier Mi. (4), Märkl, Kinzler (2), Soderer (2), Krumscheid (2), Wenger (5)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.