(MK)Unsere Herren 2 gastierten am Samstag beim TSV Neusäß 2. Das Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn (Zweiter gegen Dritter) sollte zu einem Offensivspektakel werden. Die HSGler erwischten eine katastrophale Anfangsphase und lagen bereits nach fünf Minuten mit 4:1 in Rückstand. Dem schnellen Angriffsspiel der Gastgeber wusste die HSG-Defensive kaum etwas entgegenzusetzen. Danach kam jedoch die starke HSG-Offensive ebenfalls in Fahrt und glich die Partie wieder aus. In der Folge lieferten sich die beiden Teams ein passendes Kopf-an-Kopf rennen bis zur Pause. Die torreiche erst Hälfte endete beim Stand von 18:17. Die HSG war im zweiten Durchgang sichtlich bemüht, einen besseren Start hinzulegen, schwächte sich jedoch durch 2-Minuten-Strafen selbst. Diese Unterzahlphasen bestraften die Neusäßer konsequent und zogen vorentscheidend auf fünf Tore davon. Die HSGler fanden danach nicht mehr in die Partie und fielen zwischenzeitlich auf 34:26 zurück. Die Schwarz-Gelben zeigten aber Moral und betrieben in der Schlussphase noch Schadensbegrenzung. Die Herren 2 kassierten somit eine bittere 38:32 Niederlage. „Uns fehlte die nötige Kompaktheit in der Abwehr und vorne müssen wir 5-6 hundertprozentige Chancen mehr rein machen.“ resumierte HSG-Coach Karl Schreitt nach dem Spiel.
Die HSG bleibt trotz der Niederlage auf dem dritten Rang. Bereits am nächsten Wochenende soll im Heimspiel gegen den punktgleichen SC Ichenhausen Wiedergutmachung betrieben werden.

Spielfilm: 4:1, 7:7, 18:17; 21:21, 27:22, 38:32
Spieler: Rommel, Kling (TW); Sporer (1), Wegner (4), Mengele, Wiedenmann (5), Brenndörfer (3), Gumpp, Mair (6), Märkl (2), Schreitt (8), Renzer (2/2), Biallaß

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.