Nachbericht: Damen II vs. TSV Neusäss

(KE) Blickt man auf das Endergebnis des Spiels der Damen II vom vergagenen Samstag gegen den erstplatzierten TSV Neusäss, so könnte man davon ausgehen, dass dies ein typisches Endergebnis für ein Spiel gegen den Tabellenletzten ist. Blickt man jedoch auf den Torverlauf in der ersten Halbzeit, so fällt einem auf, dass die HSGler-innen Anfangs immer wieder die Nase vorne hatten. Wie schon in den letzten Spiel, spielten die Mädels um das Trainergespann Knecht/Kling eine wunderschöne erste Halbzeit. Durch schöne Aktionen und konzentriertes Spiel wanderte ein Ball nach dem anderen ins gegnerische Tor. Zum Ende der Halbzeit nahmen die Neusässerinnen zwar ein wenig Fahrt auf und führten; jedoch nur mit 3 Toren Unterschied. Bei einem Halbzeitstand von 8:11 und der gezeigten Leistung, gab es anschließend in der Kabine nicht viel zu sagen. Doch natürlich kam es in der zweiten Halbzeit so, wie es leider immer kommt: Schon in der 40. Spielminute stand es 9:17 für die Gäste. Die Neusässerinnen waren nicht mehr zu bremsen. Das ganze zog sich dann aber auch bis zum Schlusspfiff so weiter. Und so musste man wieder eine hohe 12:22 Niederlage einstecken. Die Neusässerinnen verdanken ihren Sieg aber ausschließlich ihrer eigenen “Nummer 3”, Dinah Roser, denn 14 Tore gingen allein auf Ihr Konto. Abschließend ist wieder einmal zu sagen, das der Endstand nicht die gezeigte Leisung der HSG wiederspiegelt hat.

Spielfilm:
3:2, 5:5, 7:6, 8:11; 9:17, 11:18, 12:22

HSG:
Bruno; Pappe (1), Kling (1), Bahnlmann (2), Reinelt, Pires (1), Urban (1), Weber (3), Dürk (3)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü