Kissing-Krimi II: Auf die Spannung ist Verlass

Am Samstagabend trafen die HSG Lauingen-Wittislingen und der Kissinger SC in der Lauinger Stadthalle zum zweiten Mal innerhalb einer Woche aufeinander. Trainer Andreas Biller stellte vor dem Spiel fest: „Heute bestreite ich mein fünftes Spiel auf der HSG-Trainerbank, davon waren drei gegen die Kissing.“ Nach dem äußerst dramatischen 31:30-Auswärtssieg, konnten die Zuschauer davon ausgehen, dass beide Mannschaften gut über die Stärken und Schwächen des Gegenübers Bescheid wussten. Dies spiegelte sich auch in der Anfangsphase wider, in der sich kein Team einen Vorsprung erarbeiten konnte. Das Angriffspiel der HSG wirkte im Vergleich zur Vorwoche ideenlos und in der Defensive zeigte man sich zunächst anfällig für Distanzwürfe der Kissinger. Da jedoch auch Kissing keine gute Bindung zum Spiel fand, ging es nur mit einem knappen 11:12 in die Kabinen. In der Pause appellierte das Trainergespann, die Gästeangreifer früher zu attackieren und im Angriff über bewährte Spielzüge zum Erfolg zu kommen. Tatsächlich zeigten sich die Schützlinge nach dem Pausentee deutlich aggressiver in der Abwehr und kamen auch über einfache Gegenstoßtore zum Erfolg. Folgerichtig stand in der 45. Minute erstmal eine 21:16-Führung auf der Anzeigetafel. Das Spiel schien ähnlich wie im Hinspiel gelaufen zu sein. Doch die HSG wäre nicht die HSG, wenn sie ihre Zuschauer nicht noch einmal mit Spannung verwöhnen würde. Somit kamen die Gäste durch eine Aufholjagd in den letzten Minuten, begünstigt durch einige Fehlwürfe der Heimmannschaft noch einmal auf ein Tor heran. Glücklicherweise aus Sicht der Schwarz-Weißen waren dann nur noch 10 Sekunden verblieben und man konnte die zwei Punkte doch noch retten. Der Sieg ist damit in die Kategorie glanzlos, aber verdient einzuordnen. Kommende Woche steht bereits das nächste Heimspiel in Wittislingen um 19.30 Uhr gegen Tabellenschlusslicht TSV Niederraunau II auf dem Programm.

5:5 8:9 11:12; 17:16 24:19 28:27

Rommel, Daumann; Ahrens (2), Egger (1), Meitinger (4), Soderer H., Maier Mi. (2), Märkl (4), Kinzler (8), Soderer L., Krumscheid (4/2), Wenger (3)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.