H2 kehren mit Arbeitssieg zurück

Am Samstag durften die Herren 2 nach knapp dreimonatiger Pause zurück auf die Platte. Trotz erschwerten Trainingsbedingungen und einigen Veränderungen im Kader ging die HSG als Favorit in das Spiel gegen den Tabellenletzten Meitingen. Doch die HSG kam unerwartet schwer in die Partie, lag nach 10 Minuten sogar 3:6 zurück. Die neu formierte Angriffsreihe, in der verletzungsbedingt die Stammkräfte V. Brenndörfer und N. Wendland fehlen, tat sich schwer zum Torerfolg zu kommen. Problematischer war jedoch die Defensive, in der man die Gastgeber zu einfach zum Abschluss kommen ließ. Dadurch blieb die Begegnung lang ausgeglichen. Erst nach einer Auszeit des Heimteams fand die HSG richtig in die Spur. Ein 6:0-Lauf bis zur Pause brachte sie auf die Siegesstraße. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten sich die Gäste dann sogar mit zwischenzeitlich 8 Toren ab Diesen Vorsprung hielt die HSG bis zur 45. Minute. Doch auch dann schlichen sich wieder Nachlässigkeiten in das Spiel der HSG. Weiterhin agierte sie viel zu harmlos in der Abwehr und verschenkte gute Tormöglichkeiten. Nichtsdestotrotz konnten die Meitinger nicht mehr entscheidend rankommen. Am Ende steht ein 30:27 Arbeitssieg für die HSG zu buche, die sich damit auf den zweiten Rang in der Tabelle schiebt. In den nächsten beiden Wochen wird der Fokus im Training nun auf der Abwehrarbeit liegen. Positiv kann mitgenommen werden, dass sich die Neuzugänge M. Maier, F. Wendland (4 Tore) und J. Knecht (5), obwohl sie bislang nur eine Trainingseinheit mit dem Team absolvieren konnten gut in die Mannschaft eingefügt haben.

Spielfilm: 6:3, 7:7, 10:16; 17:24, 23:28, 27:30
Spieler: Huber, Kling; Maier, F. Wendland (4), Loibl (3), Gumpp (3), Renzer (2), Mair (2), Reinelt (3), Kinzler, Schreitt (7), Bizzarro (1), Knecht (5), Kai Stropek

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.