Die HSG auf der Suche nach dem Selbstverständnis

Nach dem fulminanten Start in die BOL-Saison mitsamt sieben Siegen in Serie, ist der HSG-Motor in den vergangenen Partien ins Stocken geraten. Zwar ist die Ausgangslage für den Rest der Saison mit lediglich vier Minuspunkten nach wie vor gut, jedoch scheint das Selbstverständnis zuletzt abhanden gekommen zu sein. Sinnbildlich hierfür steht der mehr als unnötige Punktverlust vergangene Woche nach hoher Führung gegen Aichach. Am Sonntag um 17.30 Uhr beim VfL Günzburg II soll nun endlich wieder auf die Erfolgsspur abgebogen werden. In der Hinrunde besiegte die Hornung/Biller/Linder-Mannschaft die mittlerweile abstiegsbedrohte Bayernligareserve deutlich mit 32:20. Aufgrunddessen und aufgrund der eindeutigen Tabellenverhältnisse gehen die Gäste zum Wochenendausklang als klarer Favorit in die Partie. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, sich auf die eigenen Stärken zurückzubesinnen und so das Selbstvertrauen zurückzugewinnen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.