Damen Vereinsderby

(AM) Wie immer im internen Vereinsderby war es zunächst sehr gewöhnungsbedürftig in der eigenen Halle als “Gast” aufgeführt zu sein, während die sonstigen Teamkolleginnen sich auf der anderen Hallenseite warm machten. Ähnlich wie in der Hinrunde startete das Spiel deshalb recht unsicher für beide Seiten. Zwar erspielte sich die HSG I sehr gute Torchancen, doch unsere Werferinnen scheiterten eine nach der anderen an dem stark agierenden HSG-Frischling Doreen Stoldt. Nach kurzer Zeit setzten die Damen 1 jedoch endlich den ersten Treffer und ließen vier weitere folgen. Gegen die offensive Abwehr der zweiten Mannschaft konnten effiziente Lösungen gefunden und durch die sauber verschiebende Abwehr viele Gegenstöße versenkt werden. Dieses Tempospiel über die erste oder zweite Welle ließ der HSG II nicht viele Chancen dagegenzuhalten, weshalb das Spiel deutlich mit 7:31 Toren endete.

Spielfilm: 0:5, 2:9, 4:12; 5:16, 5:22, 6:28, 7:31
HSG-Damen: Bruno, Pappe (5), Menner (1), Klapperich (6), Dürk (3), Reinelt (1), Hirschbolz (4), Schmied, Urban (4), Kling (7), Weber

,

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

(AM) Wie immer im internen Vereinsderby war es zunächst sehr gewöhnungsbedürftig in der eigenen Halle als “Gast” aufgeführt zu sein, während die sonstigen Teamkolleginnen sich auf der anderen Hallenseite warm machten. Ähnlich wie in der Hinrunde startete das Spiel deshalb recht unsicher für beide Seiten. Zwar erspielte sich die HSG I sehr gute Torchancen, doch unsere Werferinnen scheiterten eine nach der anderen an dem stark agierenden HSG-Frischling Doreen Stoldt. Nach kurzer Zeit setzten die Damen 1 jedoch endlich den ersten Treffer und ließen vier weitere folgen. Gegen die offensive Abwehr der zweiten Mannschaft konnten effiziente Lösungen gefunden und durch die sauber verschiebende Abwehr viele Gegenstöße versenkt werden. Dieses Tempospiel über die erste oder zweite Welle ließ der HSG II nicht viele Chancen dagegenzuhalten, weshalb das Spiel deutlich mit 7:31 Toren endete.

Spielfilm: 0:5, 2:9, 4:12; 5:16, 5:22, 6:28, 7:31
HSG-Damen: Bruno, Pappe (5), Menner (1), Klapperich (6), Dürk (3), Reinelt (1), Hirschbolz (4), Schmied, Urban (4), Kling (7), Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü