Ausgeglichene Vorzeichen in Friedberg

Nach der ersten, denkbar unglücklichen Niederlage gegen Haunstetten II in der Vorwoche ist die HSG um schnelle Wiedergutmachung bemüht. Gelegenheit hierzu besteht bereits am Sonntag zu ungewohnter Zeit um 14.30 Uhr bei der Bayernligareserve des TSV Friedberg. Um im dritten Spiel in Folge gegen eine zweite Mannschaft erfolgreich zu sein wird es darauf ankommen, an die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. Die Ergebnisse der Vorsaison spiegeln die Favoritenrolle in dieser Partie wieder, nämlich dass es keinen vermeintlichen Favoriten gibt. Während die HSG in Friedberg knapp verlor, konnte das Heimspiel erfolgreich gestaltet werden. Auch die aktuelle Tabellensituation lässt keinen Rückschluss auf die Kräfteverhältnisse zu. Zwar liegt die Spielgemeinschaft vor dem TSV, das Auftaktprogramm der Gastgeber war jedoch ungleich härter als das der HSG.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü