Niederlage nach verschlafener Anfangsphase

Nach dem Auftaktsieg der HSG Lauingen-Wittislingen stand am Samstagabend beim BHC Königsbrunn das zweite Saisonspiel an. Zu Beginn der Partie war den Gästen anzumerken, dass sie die Motivation vom vorangegangenen Spiel auch diesmal zeigen wollten. Doch auf dem Spielfeld taten sich die Donautaler zunächst schwer, Zugriff auf die Partie zu bekommen und lagen schnell 10:5 in Rückstand. Nachdem sich die Abwehr etwas stabilisierte und auch das Angriffsspiel nun strukturierter wirkte fand die HSG besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeit nutzten die Gäste eine Überzahlsituation durch eine rote Karte nach hartem Einsteigen bei einem Gegenstoß gegen Christian Kinzler für sich und verkürzten auf 18:15 bis zur Pause. Danach bekamen die zahlreichen mitgereisten Zuschauer eine ausgeglichene Partie zu Gesicht, in der es ihre Mannschaft nach 47 Minuten schaffte den Rückstand bis auf ein Tor aufzuholen. Die Chance zum Ausgleich wurde jedoch vertan. Für die Moral der Spielgemeinschaft spricht jedoch, dass in der 54. Spielminute erneut die Möglichkeit zum Ausgleich bestand, diese jedoch erneut nicht genutzt werden konnte. Durch zwei Disqualifikationen für Nils Ahrens und Dennis Meitinger war die Partie letztlich für Königsbrunn mit 32:30 entschieden. Ausschlaggebend war die durchwachsene Anfangsphase. Die Bürde des Fünf-Tore Rückstandes war für die zweite Halbzeit zu hoch. Durch die Niederlage wächst der Druck nun im nächsten Heimspiel in zwei Wochen gegen einen weiteren stark einzuschätzenden Gegner, den SC Kissing.

6:5 12:7 15:11 18:15; 22:19 26:25 29:28 32:30

Rommel, Maier Ma., Ahrens (6), Egger, Zehentmeier (6), Meitinger (1), Sand (4/3), Soderer H., Soderer L., Maier Mi. (1), Märkl (5), Kinzler (5), Knecht, Krumscheid (2)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü