Spielbericht Damen 1 vs. TSV Haunstetten IV

(AM) Für alle die es eilig haben: sehr stark angefangen, eine Pause für die Spannung eingelegt und rechtzeitig wieder davongezogen.
Um meinen Job als Schreiberling nicht aufs Spiel zu setzten, hier nochmals die ausführliche Version:Die ersten 12 Minuten standen ganz unter dem Stern der “Pappe-Show”. Unsere Mittelspielerin dribbelte die Gegner schwindelig und netzte innerhalb kürzester Zeit vier Tore ein. In der Defensive standen unsere Damen felsenfest und unterbanden nahezu jede Aktion der Haunstetter erfolgreich. Als der Gastcoach infolgedessen seine erste Auszeit nahm, hatte das HSG Trainergespann Kinzler/Kling, alias K², ausnahmsweise nichts am Spiel ihres Teams auszusetzen. Somit beschränkten sie sich auf ein simples: “Jetzt schnaufts noch a bissle durch und dann weiter so!”. Gesagt, getan – die erste Halbzeit endete mit einem soliden Vorsprung von sechs Toren.
Trotz sehr gutem Start schienen unsere Damen nicht so recht in die zweiten 30 Minuten zu finden. Dies lag vor allem an der nun offensiveren Abwehrformation der Gäste. Nachdem im Angriff trotz guter Chancen für sieben Minuten Flaute herrschte, konnten die Gegner bis auf ein Tor herankommen. Der HSG wurde es nun doch ein wenig unwohl, deshalb setzte wie auf Kommando die Flucht nach Vorne ein. Im gegnerischen Kasten schepperte es ein ums andere Mal, während die Defensive ihren Job wieder aufnahm. Mit einem Endstand von 25:18 fiel die Partie verdient eindeutig aus. Vor allem die 25 eingenetzten Bälle sind sehr erfreulich, sind dies doch im Vergleich zum letzten Spiel mehr als doppelt so viele Tore für unsere sonst eher defensiv orientierten Damen.
Als Fazit kann festgehalten werden, dass die HSG eine saubere Leistung abgeliefert hat, auch wenn der Einbruch Anfang der zweiten Hälfte natürlich unnötig war. Wichtig ist jedoch, dass am Ende nochmals unter Beweis gestellt wurde welche Mannschaft die zwei Punkte verdient hatte. Mit mittlerweile drei von drei gewonnenen Spielen verteidigt die Spielgemeinschaft Lauingen-Wittislingen erfolgreich den ersten Tabellenplatz und fühlt sich ausgesprochen wohl dort. Hoffen wir, dass uns dieses Bild noch lange erhalten bleibt!
Spielfilm: 4:1, 10:4, 13:7; 14:13, 19:14, 21:16, 25:18
HSG-Damen: Bruno, Linder; Pappe (4), Menner, Baur (3), Sand (2), Dürk (3), Bahlmann (3), Reinelt (1), Hirschbolz (4), Schmied, Kling (5), Weber, Schreitt

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü