Spielbericht Damen 1: TSV Meitingen – HSG Lauingen-Wittislingen

(AM) Nachdem der Anfang sich noch vielversprechend gestaltete, musste man bereits Mitte der ersten Halbzeit einem ordentlichen Rückstand hinterher laufen. Zwar eröffneten Spielzüge immer wieder die Möglichkeit auf einen freien Torwurf, doch die Pfosten trugen heute anscheinend die Aufschrift “Eigentum der HSG”. Daraufhin folgten einige 2-Minuten-Strafen, die es dem Gegner einfacher machten, vorne ihren Ball in unserem Tor unterzubringen. Besonders die wendige Halblinke, Maike Prause, bescherte der HSG-Abwehr anfangs Schwierigkeiten.
Zwar war das Motto des Aufeinandertreffens “Wir haben nichts zu verlieren”, doch trotzdem agierte man verklemmt und oftmals viel zu hektisch. Viele eigentlich gute Aufholmöglichkeiten, wurden durch das flattrige Nervenkostüm der Gäste eigens wieder zunichte gemacht. Der immer weiter davoneilende Gegner machte es für die HSG nicht leichter weiterhin die Willensstärke aufrecht zu erhalten. Als dann auch noch Keeperin Larissa Harvey nach einer Parade unglücklich landete und sich schwer am Knie verletzte, rückte das Spiel vollends in den Hintergrund.
Die HSG Lauingen-Wittislingen wünscht dir auf diesem Wege eine gute und schnelle Besserung, Larissa!

Spielfilm: 2:2, 6:4, 14:6, 18:8, 21:9, 23:10, 24:12
HSG 1-Damen: Bruno, Harvey; Bräu, Menner, Lohner, Baur (2/1), Dürk (3), Lovrekovic (2), Koch, Bahlmann, Schmied (1), Urban (2), Kling (2)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü