Spielbericht Damen 1: HSG Lauingen-Wittislingen – Schwabmünchen III

(AM) Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey! Die Damen 1 zeigen ihre beste Saisonleistung und gewinnen den direkten Vergleich gegen Schwabmünchen!

Bereits zu Beginn wurde klar, dass die beiden Teams sich nicht grundlos an der Tabellenspitze festgesetzt haben. Die Schwabmünchner zeigten sich wie erwartet sehr flink auf den Beinen und hielten unsere Defensive durch schnelles Durchstoßen auf Trab. Die HSG stellt jedoch nicht umsonst die derzeit beste Abwehr der Liga und schaffte es deshalb, die Gegner zum richtigen Zeitpunkt festzumachen und so den Spielfluss zu unterbrechen. Im offensiven Part ließen beide Mannschaften die eine oder andere hunderprozentige Chance liegen.

Anfang der zweiten Halbzeit verloren unsere Damen leider für kurze Zeit völlig den Faden und ermöglichten es so den Gästen vorbeizuziehen. Positiv zu erwähnen ist jedoch, dass die HSG nie ihre Moral verlor und sich gerade in dieser schwierigen Situation mit einer großen Portion Ehrgeiz und Siegeswillen die Führung wieder zurückeroberte. Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Halten mehr auf der Bank. Frenetisch wurde jede einzelne, gelungene Aktion in Angriff oder Abwehr unterstützt. Die Schwabmünchner ließen sich durch den lautstark geäußerten Enthusiasmus zusehends verunsichern. Unter Zeitdruck und zurückliegend waren die Gegner gezwungen schnelle Tore zu erzielen, was die HSG jedoch klug zu unterbinden wusste. Als mit der Schlusssirene schließlich klar war, dass das Ziel eines Sieges mit mindestens zwei Toren Unterschied erreicht war, brach der große Jubel aus. Mit diesem Sieg wird der Aufstieg in die Bezirksliga greifbarer denn je und mit der gezeigten Leistung hätte man ihn sich auch mehr als verdient.

Wir bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung durch unser Publikum – es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht heute vor euch zu spielen! 🙂

Spielfilm: 2:0, 6:4, 9:7; 11:9, 12:13, 15:14, 18:16
HSG-Damen: Bruno, Linder; Pappe, Menner, Klapperich (2), Dürk (4/1 Siebenmeter), Bahlmann (1), Reinelt, Hirschbolz (1/1 Siebenmeter), Schmied (3), Urban, Kling (6/2 Siebenmeter), Selzle, Weber (1)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

(AM) Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey! Die Damen 1 zeigen ihre beste Saisonleistung und gewinnen den direkten Vergleich gegen Schwabmünchen!

Bereits zu Beginn wurde klar, dass die beiden Teams sich nicht grundlos an der Tabellenspitze festgesetzt haben. Die Schwabmünchner zeigten sich wie erwartet sehr flink auf den Beinen und hielten unsere Defensive durch schnelles Durchstoßen auf Trab. Die HSG stellt jedoch nicht umsonst die derzeit beste Abwehr der Liga und schaffte es deshalb, die Gegner zum richtigen Zeitpunkt festzumachen und so den Spielfluss zu unterbrechen. Im offensiven Part ließen beide Mannschaften die eine oder andere hunderprozentige Chance liegen.

Anfang der zweiten Halbzeit verloren unsere Damen leider für kurze Zeit völlig den Faden und ermöglichten es so den Gästen vorbeizuziehen. Positiv zu erwähnen ist jedoch, dass die HSG nie ihre Moral verlor und sich gerade in dieser schwierigen Situation mit einer großen Portion Ehrgeiz und Siegeswillen die Führung wieder zurückeroberte. Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Halten mehr auf der Bank. Frenetisch wurde jede einzelne, gelungene Aktion in Angriff oder Abwehr unterstützt. Die Schwabmünchner ließen sich durch den lautstark geäußerten Enthusiasmus zusehends verunsichern. Unter Zeitdruck und zurückliegend waren die Gegner gezwungen schnelle Tore zu erzielen, was die HSG jedoch klug zu unterbinden wusste. Als mit der Schlusssirene schließlich klar war, dass das Ziel eines Sieges mit mindestens zwei Toren Unterschied erreicht war, brach der große Jubel aus. Mit diesem Sieg wird der Aufstieg in die Bezirksliga greifbarer denn je und mit der gezeigten Leistung hätte man ihn sich auch mehr als verdient.

Wir bedanken uns herzlich für die tolle Unterstützung durch unser Publikum – es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht heute vor euch zu spielen! 🙂

Spielfilm: 2:0, 6:4, 9:7; 11:9, 12:13, 15:14, 18:16
HSG-Damen: Bruno, Linder; Pappe, Menner, Klapperich (2), Dürk (4/1 Siebenmeter), Bahlmann (1), Reinelt, Hirschbolz (1/1 Siebenmeter), Schmied (3), Urban, Kling (6/2 Siebenmeter), Selzle, Weber (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü