Spielbericht Damen 1: HSG Lauingen-Wittislingen – Schwabmünchen II

(AM) Die ersten 10 Minuten befanden sich beide Teams auf Augehöhe. Es war viel Bewegung im Spiel, weshalb sich Lücken in der gegnerischen Abwehr auftaten, die letztendlich auch erfolgreich genutzt werden konnten. Danach folgte leider einer der berühmten Einbrüche der HSG 1. Die Konzentration verflüchtigte sich schlagartig, sodass ungenaue Pässe zu etlichen Ballverlusten führten. Die Schwabmünchnerinnen fuhren routiniert ihre Gegenstöße und zogen in kürzester Zeit davon. im Angriff wurde viel zu statisch agiert, in der Defensive zu brav. Zur Halbzeit lag das Heimteam mit 7 Toren zurück.

In den zweiten 30 Minuten fanden die Gastgeber wieder etwas besser in das Spiel, was nicht zuletzt an der offensiveren Abwehrformation lag. Die Spielmacherin der Gegner wurde komplett herausgenommen, was den Rest der Mannschaft extrem verunsicherte. In den letzten 10 Minuten, spielten die HSG-Damen so, wie man es sich wünscht. Schnelleres Antreten, gute Passkombinationen und sehr schön in Szene gesetzte Außenspielerinnen, zeigten das eigentliche Potenzial der jungen Mannschaft.

Spielfilm: 4:4, 6:10, 13:20; 14:22, 17:27, 22:30, 27:34
HSG-Damen: Harvey, Linder; Bräu, Menner, Baur (6/1), Dürk (6/2), Koch (1), Pappe (1), Stiefel (2), Lovrekovic (5), Bahlmann, Schmied (1), Gallenmüller, Kling (5)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü