Spielbericht Damen 1: HSG – Kissinger SC II

(AM) Mit einem deutlichen Sieg gegen die zweite Mannschaft des Kissinger SC melden sich unsere Damen zurück. Trotz dem eindeutigen Ergebnis, merkte man der HSG jedoch gerade zu Beginn der Partie die längere Spielpause und die damit verbundene Nervosität an. Zwar agierte gerade die Offensive des Heimteams sehr überzeugend, allerdings scheiterte es immer wieder an der Torausbeute. Nach der ersten Viertelstunde hätte die HSG bereits weit vorne liegen können, so belief sich der Spielstand leider nur auf ein ausgewogenes 5:5. Erst fünf Minuten vor der Pause zogen die Gastgeberinnen das Tempo endlich an und konnten somit das in der letzten Auszeit gesetzte Ziel von einem 5-Tore-Vorsprung zum Halbzeitpfiff erreichen. In der Halbzeitansprache wurde die zu statische Abwehr und die mangelnde Chancenverwertung nochmals kritisiert. Da bei unseren Damen 1 jedoch bisher immer die zweite Halbzeit die stärkere dargestellt hat, war man positiv, den bisher erarbeiteten Vorsprung jetzt vollends ausbauen zu können. Die Auflage lautete also: besser zupacken, mehr verschieben und mit Tempo und Entschlossenheit „vorne die Dinger reinmachen“.

In der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit der HSG immer deutlicher. Offenbar hatte es sich durchaus ausgezahlt, auch während der Corona-Unterbrechung fleißig weiter zu trainieren. Sobald ein Spielzug nicht sofort vollendet werden konnte, versuchte man so zügig wie möglich den Ball entsprechend des Spielgeschehens an die freie Mitspielerin weiterzuleiten. Ab und zu führte das zu einem wenig attraktiven „Gewurschtel“, aber solange ein Tor daraus resultierte, gab es keinen Grund sich zu beschweren. In den letzten Minuten fielen vermehrt schnelle und einfache Tore auf beiden Seiten. Beide Abwehrreihen packten nicht mehr so zu wie am Anfang, da das Spiel allerdings schon längst entschieden war, machte dies keinen großen Unterschied mehr.

Insgesamt war dies vermutlich nicht unsere schönste Partie, jedoch haben wir uns gut hereingekämpft und letztendlich souverän und verdient die beiden Punkte gesichert. Die HSG bleibt deshalb folgerichtig mit 10:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und untermauert ihre durchgängig guten Leistungen aus der Hinrunde.

Spielfilm: 2:1, 5:5, 15:10; 18:12, 22:12, 28:16, 35:21

HSG-Dam:en 1: Linder; Pappe (2), Kurtz (1), Menner (2), Sand, Bahlmann L. (7), Bahlmann C. (2), Wagner (1), Reinelt, Schmied (2), Urban (1), Kling (10/5 Siebenmeter), Selzle (7/4 Siebenmeter)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü