Schwieriges Topspiel wartet auf Herren 2

Am Samstag steht für die Herren 2 der HSG das lange erwartete Topspiel beim VfL Günzburg 3 an. Das ursprünglich für Ende November angesetzte Hinspiel musste noch coronabedingt abgesagt werden. Umso motivierter sind die HSGler nun, sich gegen die Routiniers des VfL Günzburg zu beweisen. Die Form der Spielgemeinschaft spricht hier für sich. Nach dem Re-Start im Januar meldeten sie sich mit drei überzeugenden Siegen zurück. Besonders positiv ist, dass sich die Mannschaft dabei von Spiel zu Spiel steigern konnte. Besonders in der Defensive konnte sich die HSG in diesen Partien enorm verbessern. Dies wird gegen die erfahrenen Günzburger sicherlich der wichtigste Baustein zum Erfolg werden Die Gastgeber hingegen gaben in dieser Saison ist bislang einige Rätsel auf. Als Topfavorit auf die Meisterschaft gestartet, überzeugten sie zunächst zwei Siegen zu Saisonbeginn. Nach dem Re-Start traten sie jedoch zwei Spieltage in Folge nicht an und gaben so die Punkte kampflos ab. Mit 8:4 Punkten rangieren sie nun direkt hinter der HSG auf dem dritten Tabellenplatz. Dennoch gehen die „Weinroten“ als Favorit in die Begegnung, zumal diesmal die HSG coronabedingt mit Personalsorgen zu kämpfen hat. Die Zuschauer in der Rebay-Halle erwartet ab 19:30 Uhr ein absoluten Spitzenspiel auf Augenhöhe, bei dem am Ende die Tagesform entscheiden kann, wer als Sieger vom Platz geht. Der Druck ist auf beiden Seiten enorm: Die HSG will mit einem Sieg dem Spitzenreiter TV Gundelfingen auf den Fersen bleiben. Für den VfL könnte eine Niederlage hingegen bereits das Aus im Aufstiegsrennen bedeuten.

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.