Nackenschlag in der letzten Sekunde

Im kleinen Derby zwischen der HSG Lauingen-Wittislingen und dem VfL Günzburg II erlebte die Hornung/Biller-Mannschaft eine äußerst unglückliche Niederlage durch einen Treffer der Günzburger in der letzten Sekunde. Zu ungewohnter Zeit am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr empfingen die favorisierten Günzburger die Landkreisnachbarn, die mit den Ausfällen Nils Ahrens, Max Maier, Christian Kinzler und dem angeschlagenen Dennis Meitinger bereits stark ersatzgeschwächt anreisten. Zu allem Überfluss dauerte es nur 29 Sekunden bis sich auch Rückraumrechts Michael Maier verletzte und nicht weiterspielen konnte. Dennoch zeigten sich die Gäste entschlossen trotzdem das Maximale aus der Situation herauszuholen. Die Partie startete ausgeglichen, wodurch sich keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen konnte. Dominierend waren in der ersten Hälfte vor allem die Abwehrreihen und Torhüter beider Mannschaften, was zu einem torarmen Halbzeitstand von 10:11 für die Spielgemeinschaft führte. In der zweiten Hälfte änderte sich an der Spannung im Spiel nichts, zunächst schaffte Lauingen-Wittislingen mit zwei Toren in Führung zu gehen, doch in der Folge gab es für beide Teams keine Führung mehr, die mehr als ein Tor betrug. Die Zuschauer konnten sich somit bereits auf ein heißes Ende der Partie einstellen und wurden nicht enttäuscht. Nachdem die HSG ihrerseits die Möglichkeit verpasste, in der letzten Minute in Führung zu gehen, landete am Ende der Lucky Punch beim VfL durch einen unhaltbaren Rückraumwurf. Damit stand am Ende ein unglückliches 25:24 auf der Anzeigetafel, wenngleich beide Mannschaften an diesem Nachmittag einen Punkt verdient gehabt hätten. Somit bleiben die Günzburger Im Kampf um den Aufstieg dabei, während die HSG weiterhin den letzten Platz in der Aufstiegsrunde belegt. Die Chance, sich für engagierte Leistungen zu belohnen ergibt sich bereits nächste Woche beim prestigeträchtigen Duell mit dem TSV Aichach.

5:3     6:7     10:11;     13:15     20:20     25:24
Rommel, Daumann; Egger (2), Zehentmeier (2), Meitinger (2), Sand (9/3), Maier Mi., Märkl (2), Soderer (3), Krumscheid, Wenger (4)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.