Huber korrigiert den Stotterstart

Nach sechs langen Wochen ohne Handball konnte am Sonntagabend endlich wieder ein BOL-Spiel der HSG Lauingen-Wittislingen stattfinden. Zum Wiederauftakt stand ein Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TSV Niederraunau II auf dem Programm. Die lange Pause war den Gästen zu Beginn deutlich anzumerken. Einige technische Fehler und fehlende Präzision im Abschluss führten dazu, dass die erste Hälfte keinen Sieger hervorbrachte und es mit einem 14:14-Unentschieden in die Kabinen ging. Im Angriff war es vor allem den Brüdern Hannes und Luis Soderer zu verdanken, die mit ihren Treffern einen Rückstand verhinderten. Besonders bemerkenswert ist, dass der ältere Bruder Hannes studiumsbedingt sein vorerst letztes Spiel für die HSG machte und gerade hier noch einmal groß auftrumpfte. Um in der zweiten Halbzeit einen Ausrutscher zu verhindern appellierte das Trainergespann Hornung/Biller in der Halbzeit an die Mannschaft, sich auf die eigenen Stärken zu verlassen. Trotzdem veränderte sich nach dem Seitenwechsel zunächst nicht viel, bis der reaktivierte Rommel-Ersatz Daniel Huber mit seinen Paraden die Niederraunauer zur Verzweiflung brachte und sich die HSG mit einem 7:0-Lauf den entscheidenden Vorsprung erarbeitete. Letztlich stand noch ein deutlicher 31:21-Sieg zu Buche. Bereits an diesem Dienstag kann die Spielgemeinschaft dann mit Selbstvertrauen in das Spitzenspiel gegen den BHC Königsbrunn gehen, um Kurs auf den zweiten Tabellenplatz zu nehmen. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in Wittislingen.

5:5 9:10 14:14; 17:17 19:27 21:31

Huber, Daumann; Maier Ma., Ahrens (1), Egger, Zehentmeier (2), Meitinger (3), Soderer H. (8/6), Maier Mi. (2), Märkl (3), Kinzler (5), Soderer L. (5), Krumscheid (2)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.