Herren I starten in die Saison

Am nächsten Sonntag um 17 Uhr endet für die Freunde des lokalen Handballsports eine lange Durststrecke, wenn es endlich wieder BOL-Handball in Lauingen und Wittislingen zu bestaunen gibt. Nach fast einem halben Jahr ohne Pflichtspiel und einer anstrengenden Vorbereitung startet die HSG Lauingen-Wittislingen gegen Aufsteiger BHC Königsbrunn in die anstehende Saison. Die Anfang Juni startende Vorbereitung stand dabei von Anfang an unter keinem guten Stern. Nachdem bereits Jonas Knecht, Daniel Huber (2. Mannschaft) und Sven Brunner ihren Rückzug aus dem Team bekanntgaben, verletzten sich zunächst Kreisläufer Alexander Linder, sowie schließlich auch Abwehrrecke Marc Hippeli und fallen nun auf unbestimmte Zeit aus. Demnach verkleinerte sich der Kader des unveränderten Trainergespanns Thomas Joekel, Helmut Denk und Markus Sandtner, was sich auch auf die Trainingsbeteiligung auswirkte, bei der sich einzelne Ausfälle nicht mehr durch einen großen Kader ausgleichen ließen. Dennoch wurde gerade zum Schluss der Vorbereitung der Ehrgeiz aller Spieler geweckt und die Bemühungen um ein ähnlich starkes Abschneiden wie in der Vorsaison intensiviert. Im Rahmen eines dreitägigen Trainingslagers in Sigmaringen wurden neben Spielzügen, Abwehrleistung und Torwarttraining auch der Zusammenhalt innerhalb der homogenen Truppe weiter gestärkt. Nach anstrengenden sechs Trainingseinheiten in drei Tagen attestierte Trainer Joekel der Mannschaft ein rundum erfolgreiches Trainingslager, welches das Leistungsvermögen jedes Spielers erweitert hat. Erfreulich war hierbei auch, dass die beiden Neuzugänge Andreas Biller, Niklas Wendland, sowie Odilio Bizarro aus der A-Jugend in die Mannschaft integriert werden konnten. Biller komplettiert in dieser Saison das Torhüterduo und kann hierbei auf Erfahrung aus höherklassigen Mannschaften, wie dem TV Brenz oder HRW Laupheim, zurückgreifen. Nachdem er vergangene Saison noch gegen die HSG für den SC Ichenhausen auflief zieht es ihn nun zurück in seine Heimat. Der noch A-Jugend-spielberechtigte Linkshänder Wendland hingegen schnupperte bereits vergangene Saison BOL-Luft und soll nun schrittweise an die erste Mannschaft herangeführt werden.

Die Zielsetzung für kommende Saison lautet, eine ähnliche Position, wie vergangene Saison zu erreichen. Wichtig wird hierbei sein, den Klassenerhalt möglichst frühzeitig zu sichern, um dann befreit aufspielen zu können und den ein oder anderen Überraschungscoup zu landen.  Hierzu soll bereits am Sonntag in Lauingen der erste Sieg eingefahren werden. Auch wenn es grundsätzlich eine undankbare Aufgabe ist, gegen einen Aufsteiger im ersten Spiel anzutreten, dürfte die HSG nicht die schlechtesten Erinnerungen an Königsbrunn zum Saisonauftakt haben. Vor zwei Jahren traten beide Mannschaften ebenfalls zum ersten Spiel gegeneinander an, damals noch in der Bezirksliga, jedoch Königsbrunn auch damals als Aufsteiger. In einem torreichen Spiel hatten die Donautaler damals das bessere Ende für sich und stiegen am Ende der Saison auf. Ob das auch diese Saison so sein wird, darf zumindest angezweifelt werden.

Kader 2019/2020:

Tor:                 Andreas Biller, Christian Rommel

Linksaußen:    Kai Egger, Fabian Wittlinger

Rechtsaußen: Samuel Märkl, Hannes Soderer, Niklas Wendland

Rückraum:     Max Maier, Michael Maier, Dennis Meitinger, Philipp Wenger

Michael Zehentmaier,

Kreisläufer:     Marc Hippeli, Christian Kinzler, Domenik Sand

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü