Spielbericht Damen 1: HSG – BHC Königsbr. 09

(AM) Was für ein Wochenende – unsere Damen 1 holen das Optimum heraus und sichern sich +4 Punkte gegen die gegnerische Mannschaft aus Königsbrunn.

Beim Hinspiel am Freitag in heimischer Halle wurden bereits sehr schnell die Fronten geklärt, sodass das Aufeinandertreffen guten Gewissens als „Kantersieg“ für die HSG betitelt werden kann. Von vornherein konnte unsere Erste sich einen Vorsprung erarbeiten, welcher trotz einiger vergebener Torchancen stetig wuchs. Die größte Waffe der Gäste, das sehr gut abgestimmte Anspiel auf den Kreis, wurde schnell identifiziert und zu großen Teilen auch erfolgreich eliminiert. Aus dieser aufmerksamen Abwehrleistung resultierten dementsprechend auch einige Ballgewinne, welche wiederum in Tempogegenstoßtore umgewandelt wurden. Zur Halbzeit führten unsere Damen bereits mit einer komfortablen Differenz von 7 Toren. Mit Wiederanpfiff machte die HSG mit einem 9:0 Lauf dann vollends den Sack zu. Spätestens ab diesem Zeitpunkt verloren die Gäste sämtliche Motivation, sodass das Spiel mit einem deutlichen Ergebnis von 35:18 Toren endete.

Spielfilm: 2:1, 10:5, 17:10; 26:10, 28:11, 32:15, 35:18
HSG-Damen 1: Bruno, Stoldt; Pappe (1), Menner, Sand (4), Bahlmann L (4), Bahlmann C. (1/1 Siebenmeter), Maier (2), Goller (2), Schmied (3), Urban (4), Kling (7), Selzle (7/2 Siebenmeter)

Das Rückspiel am Sonntag gestaltete sich etwas schwieriger. Entgegen der überzeugenden Leistung am Freitag taten sich unsere Damen schwer dabei, in das Spiel zu finden. Viele unnötige Ballverluste verhinderten, dass man sich nennenswert absetzen konnte und machten den Gastgebern auf der anderen Seite Mut. Allerdings zeigten auch die Königsbrunner Nerven, weshalb die HSG stets knapp in Front blieb. Die Auflage aus der Halbzeitansprache war deutlich: „Wenn es so nicht klappt, dann müssen wir über die Emotionen kommen“. Gesagt, getan – durch das gegenseitige Anfeuern ging ein merklicher Ruck durch unsere Feldspielerinnen. Ein Kurzsprint von 0:3 Toren, gefolgt von einem weiteren Lauf von 0:6 Toren entschied auch die zweite Partie überraschend frühzeitig. Mit zwei weiteren Punkten im Gepäck und einem doch noch sehr deutlichen Ergebnis von 13:25 Toren, können unsere Damen 1 glücklich das Handballwochenende abschließen.

Spielfilm:1:2, 4:5, 6:9; 7:13, 8:15, 8:19, 13:25
HSG-Damen 1: Bruno, Stoldt; Pappe (1), Menner, Sand (5/1 Siebenmeter), Bahlmann L. (3), Bahlmann C. (3), Heckel (1), Reinelt, Bräu, Schmied, Urban (2), Kling (3), Selzle (7/ 4 Siebenmeter)

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.