HSG Lauingen Wittislingen

Spielberichte 21./22.01.17

 

Herren BOL: Totaler K.O. für HSG in Augsburg

(PW) Die zahlreichen mitgereisten Zuschauer dürften sich wohl verwundert die Augen gerieben haben. Eine solche unterirdische Leistung hielt wohl niemand für möglich. Trainer Thomas Joeckel attestierte der 16:36-Niederlage sogar das Prädikat „schlechteste Leistung seit sehr langer Zeit“. Die Mannschaft aus Lauingen und Wittislingen kam zunächst ordentlich in die Partie, stand defensiv stabil, doch im Angriff fehlte es an Geschwindigkeit und Durchschlagskraft, wenn man sich Chancen erarbeitete, dann scheiterten die jungen Donautaler meist am gut parierenden Heimtorwart. Doch bereits nach zehn Minuten der Bruch im Spiel, die Abwehr agierte zu passiv und im Angriff kam die HSG fast nur noch auschließlich per Strafwurf zu Toren. Zur Pause wuchs der Rückstand demzufolge auf sieben Tore an. Einem kurzen Aufbäumen nach dem Halbzeitdonnerwetter folgte der völlige Zusammenbruch des Teams. Eine Abwehr existierte nun nicht mehr, ebenso schenkte die unerfahrene Mannschaft im Angriff reihenweise Bälle durch unnötige Fehler her. Nachdem man anerkennen musste, dass das Spiel spätestens nach der 45. Minute gelaufen war, konnte das Trainergespann eine neue Abwehrformation erproben, welche aber augenscheinlich vom jungen Team noch nicht umgesetzt werden konnte. Zum Schluss bleibt eine Niederlage, die einer Blamage gleicht und auch in der Höhe nicht unverdient ist. Bereits nächste Woche hat die HSG Lauingen-Wittislingen jedoch wieder die Möglichkeit Wiedergutmachung zu betreiben, wenn der TSV Aichach zu Gast ist in Wittislingen.

 

Spielfilm: 4:3, 8:5, 14:7; 17:10, 21:13, 27:15, 36:16    

HSG: Rommel, Kinzler (TW); Maier, Egger (2), Meitinger, Zenetti (2/2), Loibl, Zimmer (3/3), Harvey (2), Märkl (2), Schreitt, Knecht, Wenger (4), Schuster (1)

 

Damen BL: Unnötige Niederlage gegen Schwabmünchen

(AM) Ein weiteres Spiel reiht sich in die Kategorie "unnötig verloren" ein. Nachdem bereits das letzte Match gegen Friedberg nur mit einem Tor vergeben wurde, wiederholte sich dieses Phänomen leider auch am vergangenen Sonntag. Besonders bitter ist der Punktverlust mit Blick auf den Spielverlauf:
Die ersten 20 Minuten führte die Heimmannschaft souverän und hielt den Gegner mit einer starken Abwehr und einem gut überlegten Angriff bei nur drei Zählern. Reihenweise setzten die Schwabmünchnerinnen die Bälle über das Tor, da sie einfach keine Lücken in der gut stehenden Defensive fanden. Wer nun dachte, das Spiel sei bereits gelaufen, hat sich leider getäuscht. Die schwere Knieverletzung von Stammspielerin Tamara Hirschbolz brachte einen Bruch in das bisher sehr flüssige Spiel unserer HSGlerinnen. Nachdem die zweite Halbzeit mit nur noch drei Toren Differenz startete, war den Gastgebern klar, dass hier noch einmal aufs Gaspedal gedrückt werden musste, um den eigentlich sicher geglaubten Sieg des bis dahin deutlich überlegenen Heimteams in trockene Tücher zu wickeln. Fehlpässe, ungenaue Zuspiele, übereilte und unvorbereitete Torwürfe waren hierbei leider die falschen Mittel. So kam es wie es kommen musste: Durch Gegenstöße und verwandelte Siebenmeter stand die Partie für die gesamte letzte Viertelstunde auf der Kippe. Noch nie hat sich ein Spiel so sehr in die Länge gezogen. Die sichtbar frustrierten HSG-Damen agierten unkonzentriert und fahrig und kassierten somit auch in letzter Sekunde das Siegtor der Gegner.
 
Spielfilm: 3:0, 8:3, 11:9; 12:10, 14:14, 16:16, 17:18
HSG: Linder (TW); Bräu, Menner (1), Baur (2/1), Haselmeier (6), Sand (2), Gerstmayer (2), Goller, Lovrekovic, Seidl (3), Hirschbolz, Schmied (1)
 

Herren BK-West: Ersatzgeschwächte HSG-Reserve schlägt 1871 II

(DH) Mit nur neun Feldspielern und ohne etatmäßigen Rückraumspieler trat die HSG-Reserve am Samstagnachmittag bei der zweiten Garde des TSV 1871 in Augsburg an. Verstärkt durch zwei A-Jugendliche, appellierte Coach Schreitt schon vor dem Spiel an sein Team, dass sich heute jeder der verbliebenen voll einbringen müsse. Dies zeigte von Beginn an Wirkung die Abwehr stand sicher und im Angriff wurden zahlreiche hundertprozentige Chancen herausgespielt. Leider wurden diese viel zu oft leichtfertig vergeben oder durch technische Fehler zur Nichte gemacht, was zur knappen 9:10 Halbzeitführung führte.

Nach dem Wideranpfiff das gleiche Bild bis zur 40. Minute konnte man sich einfach nicht absetzen. Doch dann zogen die HSGler das Tempo nochmals deutlich an und konnten in einem zehnminütigen Zwischenspurt, vor allem durch Tore aus der ersten und zweiten Welle die Führung auf neun Tore ausbauen. Dieser Vorsprung konnte, der knappen Personaldecke geschuldet, anschließend nur noch verwaltet werden. So stand am Ende ein doch deutlicher 21:28 Sieg auf der Anzeigetafel, bei dem sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Spielfilm: 3:3, 6:6, 9:10; 13:14, 14:23, 21:28

HSG: Huber, Mack (TW); Biallaß (2), Sporer (2), Manßhardt (6/1), Wittlinger (3), Zehentmeier (8/1), Sahabaz (1), Mair (4), Eiba (1/1), Renzer (1)

 

mA ÜBOL-SW: TSV Wittislingen - JSG Burlafingen/Neu-Ulm

(HS) Angespannt ging die A-Jugend des TSV Wittislingen in das Rückspiel gegen die JSG Burlafingen/Neu-Ulm. Bereits beim Aufwärmen kam der Verdacht auf, dass der eingeteilte Schiedsrichter wohl nicht erscheinen werde. Zur eigentlichen Anpfiffszeit wurde dieser dann endgültig bestätigt. Flott konnte ein Ersatzschiedsrichter gefunden werden und das Spiel begann. Man konnte einen traumhaften Start erwischen und setzte sich schon in den ersten 10 Minuten dank einiger Gegenstöße mit 9:3 vorzeitig etwas ab. Bis zur Halbzeit schmolz dieser Vorsprung um lediglich ein Tor. In der zweiten Halbzeit agierte man ebenso selbstbewusst wie in der ersten Halbzeit: Eine starke Abwehr und etwas im Training vorher eingeübte Antizipation halfen, zwischenzeitlich einen 8-Tore Vorsprung aufzubauen. Lediglich in den letzten 10 Minuten entschied man sich etwas ressourcenschonender zu agieren. Das eigene Spiel wurde verlangsamt, die letzten Angriffe kamen einem "Auslaufen" gleich. Man hatte das Spiel ja bereits in den ersten 50 Minuten gewonnen. Im Vergleich zum Hinspiel konnte letztendlich also ein deutlich höherer Sieg gegen einen direkten Konkurrenten eingefahren werden. Somit wurde die Vorgabe, "klare Verhältnisse" zu schaffen mit Bravour gemeistert. Der leider verhinderte Coach Schreitt wäre stolz auf uns gewesen.

Anmerkung des Verfassers: Bei der Torverteilung auf die Spieler stimmt fast gar nichts, der Sekretär war mit unserem schnellen, anspruchsvollen Spiel wohl überfordert.

 

Spielfilm: 4:2, 12:6, 16:11; 21:16, 28:21, 33:28
TSV: Stropek Kevin (4/TW), Zangl (TW); Soderer (5/1), Zehentmeier (8/2), Frömel (3), Haller (3), Wittlinger (2), Sand (4), Linder (4), Stropek Kai, Reinelt, Reisacher (1), Wengert

 

Vorberichte 21./22.01.17

 

Herren BOL: HSG vor schwieriger Aufgabe in Augsburg

Nach dem Arbeitssieg vor einer Woche gegen den TSV Friedberg III steht die junge Joeckel/Selzle-Truppe vor einer harten Bewährungsprobe beim TSV Augsburg 1871. Der Aufsteiger steht nach sehr guter Hinrunde doch etwas überraschend mit 14 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz, doch die HSG Lauingen-Wittislingen rechnet sich durchaus Chancen in der traditionell hitzigen Augsburger Halle aus, zumal man zum Saisonauftakt das Spiel über weite Strecken dominiert hat und sich nur mit 22:23 geschlagen geben musste. Anwurf ist zu ungewohnt später Zeit am Samstagabend um 20.00 Uhr.

 

Damen BL: nächstes Heimspiel für HSG-Damen

(AM) Am kommenden Sonntag steht bereits das nächste Heimspiel der HSG-Damen an. Gegner ist die zweite Mannschaft aus Schwabmünchen, die sich momentan auf dem dritten Tabellenplatz befindet. Das letzte Spiel endete sehr knapp mit 20:19 Toren. Mit einer besseren Chancenverwertung als in der letzten Partie, sind zwei Punkte auf jeden Fall möglich! Anpfiff ist in der Lauinger Stadthalle um 17:00 Uhr.

 

Herren BK-West: TSV 1871 Augsburg II – HSG II

(DH) Eine Woche nach der Derbyniederlage steht für die HSG-Reserve die nächste schwere Aufgabe an. Wie die Erste muss auch die Zweite bei den Tigers in Augsburg antreten, Anpfiff ist am Samstag um 16:00 Uhr. Auch wenn die Gastgeber mit nur fünf Punkten derzeit auf dem vorletzten Platz stehen, sollte man sie nicht unterschätzen. Schon das Hinspiel, welches man knapp mit 25:22 gewinnen konnte zeigte, dass die Augsburger ein ernstzunehmender Gegner sein können.

 

mA-Jugend ÜBOL-SW: TSV Wittislingen - JSG Burlafingen/Neu-Ulm

(HS) Am Sonntag tritt die A-Jugend des TSV Wittislingen zum ersten Spiel des neuen Jahres an. Die JSG Burlafingen/Neu-Ulm wird in der Schulsporthalle in Wittislingen um 13:00 Uhr empfangen. Im Hinspiel konnte der TSV einen knappen Sieg mit nur einem Tor erkämpfen. Dieses mal wollen die Spieler um die Trainer Kinzler/Schreitt klare Verhältnisse vor heimischem Publikum schaffen.

 

 

Spielberichte 14.01.17

 

Herren BOL: Knapper Sieg zum Rückrundenauftakt

Als die mit nur acht Mann angereisten Friedberger die Halle betraten, wähnte sich mancher HSGler wohl schon zu sehr in Sicherheit über einen bevorstehenden Sieg. Dementsprechend zerfahren und langsam begann das Spiel auch. Im Angriff wurden reihenweise Großchancen, teilweise fahrlässig vergeben, in der Abwehr bekam man den Friedberger Kreisläufer nicht unter Kontrolle. Erst gegen Ende der ersten Hälfte bekamen die Zuschauer in der Wittislinger Schulsporthalle eine stabilere HSG-Verteidigung zu sehen. Durch einen sehenswerten Abschluss des ersten Durchgangs, Kai Egger vollendete nach überragendem Pass von Torwart Matthias Kinzler, ging offenbar ein Ruck durch die junge Truppe. Deutlich motivierter kam man aus der Kabine, jedoch agierte man sowohl im Angriff als auch in der Abwehr weiterhin nachlässig und das HSG-Spiel gestaltete sich weiterhin sehr fehlerbehaftet. Jedoch konnte man in der 57. Minute die Führung zurückerobern, auch der mangelnden Wechselmöglichkeiten der Gäste geschuldet, nachdem man zuvor lange Zeit noch mit fünf Toren zurücklag.

Am Ende der Partie steht ein 28:27 auf der Anzeigetafel, welches in die Kategorie „Arbeitssieg“ einzuordnen ist. Um in kommender Woche bei der heimstarken TSG Augsburg 1871 zu bestehen, muss sich die Mannschaft des Trainergespanns Joeckel/Selzle noch erheblich steigern.

 

Spielfilm: 4:4, 6:9, 10:13, 14:17; 18:23, 25:25, 28:27

HSG: Kinzler, Rommel (TW); Maier, Egger (5), Meitinger (3), Zenetti (9/4), Loibl, Zimmer (2), Harvey, Märkl (3), Schreitt, Knecht (1), Wenger (4), Schuster (1)

 

Damen BL: Grippegeschwächte HSG unterliegt Friedberg

(AM) Schon im letzten Training war klar, dass für dieses Spiel höchstens die Hälfte des HSG-Lazaretts einigermaßen einsatzbereit war - die andere Hälfte lief dennoch mit Taschentuch im Socken auf das Spielfeld.Trotzdem startete die erste Halbzeit gut für unsere Damen. Schnelles Durchstoßen und ein geduldiges Aufbauspiel bescherten sichere Torchancen, die auch erfolgreich umgesetzt wurden. Nach und nach häuften sich allerdings die Fehlwürfe, was nicht zuletzt an der warm werdenden friedberger Torhüterin lag. Danach gestaltete sich das Spiel bis Ende der ersten 30 Minuten ausgeglichen, weswegen man mit einem Punktestand von 10:12 in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit stagnierte das Spiel für über zehn Minuten völlig und schwenkte vom Tempohandball zu einem einzigen, großen, beidseitigen Ballverlust um. Hinzu kam ein Schiedsrichter, der sehr zurückhaltend mit Siebenmetern oder Zeitstrafen umging, weshalb die Stimmung auf dem Spielfeld für kurze Zeit am Kochen war. Als beide Mannschaften sich wieder einigermaßen beruhigt hatten, fielen auch weitere Tore. Besonders zu vermerken, war die sehr offensive Manndeckung, die die Gäste für die letzten Minuten auf die Platte brachten. Zwar fanden unsere Spielerinnen immer wieder Lücken, doch das Wurfpech verschwand auch hier nicht.
Letztendlich wäre ein Sieg verdient gewesen, doch leider konnte man die vielen Chancen zu selten umwandeln. Ein großes Lob gebührt trotzdem der sehr gut haltenden Keeperin Verena Linder, die den friedberger Spielerinnen das Leben sehr schwer gemacht hat.
 
Spielfilm: 3:0, 7:7, 10:12; 11:13, 13:14, 15:16, 16:17
HSG: Weber, Linder (TW); Bräu, Menner, Baur (2/1), Haselmeier (2), Sand (3), Lovrekovic (1), Seidl (2), Hirschbolz (6/2), Schmied
 

Herren BK-West: HSG verliert "kleines" Derby 

(UE) Eine ordentliche Leistung bot die zweite Mannschaft der HSG gegen Gundelfingen 2, den Spitzenreiter der Liga. In der ersten Hälfte war es eine komplett ausgeglichene Partie bei der die Führung ständig wechselte. Mit 11:12 ging es in die Kabinen. Bis zur 40. Minute konnten sich die Gastgeber auf 19:16 absetzen. Danach brachen die HSGler konditionell ein und hatten dem Lauf mit 2:9 Toren nichts entgegenzusetzen. Am Ende bleibt eine  gute Leistung, bei der man dem Favoriten lange Zeit Paroli bot und sich am Ende aber. Mit 25:29 geschlagen geben musste.

 

Spielfilm: 6:6, 11:12; 15:15, 19:16, 21:25, 25:29

HSG: Huber, Kinzler (TW); Sporer (1), Sand (1), Mengele (1), Wittinger, Brenndörfer (5), Gumpp (5), Mair (1), Eiba, Renzer (1), Kronenwett (10/4)

 

Vorberichte 14.01.17

 

Herren BOL: HSG-Herren setzen Mission Klassenerhalt fort

(MK) Am Samstag starten unsere Herren I gegen Friedberg III in die BOL-Rückrunde. Spielbeginn in der Wittislinger Schulsporthalle ist um 19:00 Uhr. Nachdem in der Hinrunde zwar viele Punkte liegen gelassen wurden, aber dennoch überzeugende Leistungen gezeigt wurden, soll nun die Mission Klassenerhalt vollendet werden. Das Saisonziel von mindestens 14 Punkten liegt noch in weiter Ferne. Nun sollen am Wochenende der nächste Schritt gemacht werden. Dass die routinierten Friedberger schlagbar sind haben die HSGler bereits unter Beweis gestellt. Im Hinspiel wurde in der Schlussphase ein Sieg knapp verschenkt. Vor heimischer Kulisse in Wittislingen soll dieser Fehler wieder gutgemacht werden. Mit Teamgeist und Einsatzbereitschaft will die junge Truppe von Trainerdou Joekel/Selzle erfolgreich ins neue Jahr starten.

 

Damen BL: Auftakt nach der Weihnachtspause

(AM) Die Weihnachtspause ist vorbei und das neue Jahr startet sogleich mit einem Handballtag. Am 14.01.17 liegt das Spiel der HSG-Damen eingebettet zwischen den beiden Herrenspielen, dementsprechend ist mit einer vollen Wittislinger Halle zu rechnen. Die Gegner kommen aus Friedberg und besetzen momentan den Tabellenplatz direkt über uns. Mit einem Sieg könnte man sich den fünften Rang erobern. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.

 

Herren BK-West: Derbytime 3/4 HSG II – TVG II

(DH) Nach der Winterpause heißt es für die Reserve der HSG am Samstag bereits zum dritten Mal diese Saison „Derbytime“. Um 15:00 Uhr empfängt man den derzeitigen Tabellenführer, die zweite Mannschaft des TV Gundelfingen, in der Wittislinger Schulsporthalle. Die Gundelfinger stehen aktuell mit nur einem Verlustpunkt recht souverän an der Tabellenspitze und streben den direkten Wideraufstieg an. Die HSG-Reserve hingegen musste schon vier Niederlagen, unter anderem die Hinspiel-Niederlage (30:25) beim TVG, hinnehmen und rangiert aktuell auf Platz 5. Vor eigenem Publikum soll nun die Revanche gelingen, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Spielberichte 18.12.16

 

mA ÜBOL-West: TSV Wittislingen besiegt TSV Neusäss zuhause mit 35:27 

(MZ) Am vergangenen 4. Adventssonntag empfing die männliche A Jugend des TSV Wittislingen in ihrem ersten Spiel der Rückrunde den TSV Neusäss. Nachdem man im Hinspiel noch relativ souverän gewinnen konnte, musste man bei diesem Aufeinandertreffen allerdings auf diverse Leistungsträger, darunter u. a. Alexander Linder und Fabian Frömel, aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Doch auch die Gegner konnten ihrerseits nicht auf einen vollbesetzten Kader zurückgreifen, wodurch sich ein spannendes Spiel ergab, bei dem die Hausherren den besseren Start erwischten (7:2). Nach einem Time-Out der Gäste fanden die Neusässer zwar besser ins Spiel, der Vorsprung, den sich die Wittislinger in der Anfangsviertelstunde erarbeitet hatten, konnte allerdings nicht mehr egalisiert werden, weswegen am Ende einer sehr fair gespielten Begegnung ein ungefährdeter 35:27 Heimsieg auf der Anzeigetafel stand. Einzigst die Fußverletzung von Fabio Reinelt, der ohne Fremdeinwirkung umknickte, trübte dabei die Euphorie ob des Sieges.

 
Spielfilm: 5:1, 12:7, 17:12; 22:14, 24:20, 33:26, 35:27
TSV: Stropek Kevin, Zangl (TW); Zehentmeier (15/1 Siebenmeter), Soderer (6/1), Reinelt (2), Haller (2), Wittlinger (2), Stropek Kai, Wengert (1), Reisacher (5/2), Wegner (2)
 
wA ÜBOL-West: TVL - TSV Ottobeuren

(MK) Nach zwei Niederlagen in Folge wollte die weibliche A-Jugend am Sonntag mit einem Sieg das Handballjahr 2016 erfolgreich beenden. Gegner in der Wittislinger Schulsporthalle war der Tabellennachbar Ottobeuren. Im Hinspiel musste das Team von Trainerduo Waltl/Kling eine deutliche Niederlage einstecken. Die HSG-Mädels überzeugten in der ersten Hälfte durch gute Angriffskombinationen und eine bärenstarke Defensive um Torhüterin Jessica Bruno. Mit einem 12:8 Vorsprung ging es in die Pause. Die HSGler kamen hellwach aus der Kabine und zogen sofort auf sieben Tore davon. Der Widerstand der Gäste war gebrochen. Die HSG kam immer wieder über ihre linke Angriffseite in Person von Jana Kling (8 Tore) und Jasmin Brenner (5) zum Abschluss. Mit dem verdienten 25:15 Sieg feiern die HSG-Mädels einen erfolgreichen Jahresabschluss.

 

Spielfilm: 4:4, 9:6, 12:8; 16:9, 20:11, 25:15

TVL: J. Bruno (TW); Feld: V. Pappe (2/1), J. Kling (8/1), M. Weber, A. Selzle (4), L. Bahlmann, J. Stiefel (2), J. Brenner (5), Al. Urban (4)

Vorberichte 18.12.16

 

mA-Jugend ÜBOL-West: TSV Wittislingen - TSV Neusäss

(DH) Zum Abschluss des Kalenderjahres empfängt der HSG-Nachwuchs am Sonntag um 15:00 Uhr den TSV Neusäss in der Wittislinger Schulsporthalle.

Da es sich hierbei um das erste Rückrundenspiel handelt, kennen sich die Kontrahenten bereits aus dem ersten Saisonspiel, welches die Egautaler mit 29:36 für sich entscheiden konnten.

Wie schon in den vorherigen Spielen gilt es die doch etwas löchrige Abwehr endlich zu stabilisieren, und im Angriff die bekannte Torgefährlichkeit auszuspielen.

Sollte dies vor eigenem Publikum gelingen, können die Jungs um das Trainergespann Kinzler/Schreitt mit nur einer Niederlage und einem sehr guten zweiten Platz entspannt in die

Winterpause gehen.

 

wA-Jugend ÜBOL-West: TV Lauingen - TSV Ottobeuren

(DH) Bereits um 13:00 Uhr ebenfalls in Wittislingen hat die weibliche A-Jugend den TSV Ottobeuren zu Gast. Die Gäste sind direkter Verfolger der TVL-Mädels und stehen mit nur einem Punkt weniger auf Platz 5 in der Tabelle. Das Hinspiel verloren unsere Mädels relativ deutlich mit 20:13. Vor heimischer Kulisse soll aber auf jeden Fall ein Sieg her, damit der vierte Tabellenplatz gefestigt werden kann und man mit dem Tabellendritten nach Punkten gleichzieht.

 

Spielberichte 10.12.16

 

Herren BOL: HSG - TVG

Das Handball-Landkreisderby stand im Vorfeld im Zeichen der Gegensätze: Abstiegsaspirant HSG gegen Tabellenführer TVG oder „Jungs gegen Männer“, wie es die Trainer im Vorfeld sahen. Letztlich setzte sich der TVG am Samstagabend sehr souverän mit 16:25 durch.

(MTK) In der proppenvollen Wittislinger Schulsporthalle stieg für viele Akteure, aber vor allem natürlich für die Fans das „Spiel des Jahres“. Beide Teams kannten sich bestens; zahlreiche Spieler beider Teams waren auch schon für den aktuellen Gegner aktiv.

Vor dem Spiel heizte „Tanztreu“ mit seinem aktuellen Programm den Zuschauern ein. In einer hektischen Anfangsphase waren dann beide Abwehrreihen auf dem Posten. Bei der HSG stand Christopher Hauf für den verletzten Matze Kinzler im Kasten. Der HSG Rückraum war im Angriff gegen die körperlich robusteren Gundelfinger jedoch nahezu wirkungslos. Die Gäste ihrerseits waren offensiv sehr variabel und einfallsreich, punkteten aber auch durch ihre überragende Dynamik, gepaart mit perfekten Angriffsautomatismen. Ohne an seine Grenzen zu gehen, führte der TVG bereits zur Pause deutlich mit 7:14.

Der TVG machte nach dem Wechsel einfach so weiter: Während Gäste-Keeper Dominik Brucker seinen Kasten praktisch vernagelte, fing die TVG Abwehr zahlreiche HSG Bälle ab und verwertete sie mit Tempogegenstößen über ihre „Flügelzange“ Frieß / Schaarschmidt. In dieser Phase ebenfalls nicht zu stoppen war Marco Krumscheid im TVG Rückraum. Ohne dass auch nur ansatzweise Spannung aufkam, setzte sich der Tabellenführer auch im elften und letzten Vorrundenspiel durch, dieses Mal mit 16:25.

 

Spielfilm: 2:5, 5:9, 7:14; 8:18, 12:21, 16:25

HSG: Hauf C., Kling M., Rommel C. (TW); Egger K. (1), Harvey T. (3), Knecht J. (1), Loibl D., Maier M. (1/1), Märkl S. (2), Meitinger D. (2), Schreitt A., Wenger P. (2), Zimmer F. (4/4)

TVG: Brucker D., Haas D. (TW); Bauer T. (4), Frieß M. (7/5), Gerstmayr C., Gutbrod A., Deininger F. (1), Hander B., Hander M., Hander T., Krumscheid M. (5), Rettenberger (3), Schaarschmidt (5/3)

 

Damen BL: Erster Saisonsieg der HSG-Damen
(AM) HEIIIIMSIIIIIIEG!! Gegen die Mannschaft aus Augsburg bewiesen unsere Damen starke Nerven und sammelten so endlich die nächsten Punkte.
Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, beide Teams schenkten sich nichts. Dementsprechend fiel auch der Punktestand von 9:9 beim Halbzeitpfiff aus. Die zweiten 30 Minuten starteten im Grunde genommen also wieder bei null.
Wieder konnten sich weder die HSG noch der TSV wirklich vom Gegner absetzen - und wenn doch, wurde das Ergebnis innerhalb der nächsten Minuten wieder egalisiert. Aufgrund der bisherigen Spielerfahrungen hat die HSG bei solchen Kopf-an-Kopf Spielen bisher öfter mit ihren Nerven zu hadern gehabt. Voreilige und unvorbereitete Torschüsse waren das Resultat. Diesen Samstag war dies zum Glück anders. In einem Team time out erinnerte Trainer Pascal Männl daran, dass die Augsburger Bank im Gegensatz zur eigenen mehr als spärlich besetzt war. Die Ansage lautete also "Vollgas nach vorne, Tempo!". Diese Anweisung setzten die HSGlerinnen auch um, was schließlich dazu führte, dass die gegnerische Abwehr zunehmend zu spät kam. Für das Heimteam bedeutete das entweder den direkten Torerfolg durch die entstehenden Lücken, oder zumindest einen Siebenmeter. Auch in der Offensive wurden der müde werdenden Augsburger Aufstellung immer öfter die Bälle geklaut und in wunderschön gespielte Gegenstöße verwandelt. Als das Match schließlich mit einem Spielstand von 24:21 abgepfiffen wurde, gab es für die HSG kein Halten mehr und der verdiente Sieg wurde ausgelassen bejubelt. Auch ein Blick auf die Tabelle dürfte unseren Spielerinnen einiges an Erleichterung verschaffen - die rote Laterne wurde erfolgreich abgegeben und man befindet sich nun bereits auf Platz 6, in direkter Schlagweite zur Ligakonkurrenz.

 

Spielfilm: 2:1, 6:8, 9:9; 11:11, 15:13, 20:20, 24:21

HSG: Harvey, Linder (TW); Bräu, Menner (1), Baur (6/3), Koch, Haselmeier (4/1), Sand (6), Goller, Lovrekovic (2), Seidl, Baumann, Hirschbolz (5/1), Weber

 

Herren BK-West: Kantersieg gegen Wertingen II

(SK) Am vergangenen Samstag konnte die HSG II das kleine Derby deutlich mit 51:20 gegen die Gäste aus Wertingen gewinnen.

Von Beginn an entwickelt sich eine einseitige Partie. Die mit nur einem Auswechselspieler angetretenen Gäste konnten weder spielerisch noch läuferisch mit der Heimmannschaft mithalten. So konnte im Eiltempo Tor um Tor erzielt werden und bereits zur Halbzeit stand es 30:9. Nach dem Pausentee ging es so weiter und somit stand am Ende eines fairen Spieles ein verdienter 51:20 Sieg auf der Anzeigetafel. Schön ist, dass sich zum Jahresabschluss alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Mannen von Trainer Schreitt überwintern somit mit 12:8 Punkten auf Platz 5 der Bezirksklasse West. Von den 4 Niederlagen war die ein oder andere durchaus vermeidbar und so sollte es möglich sein in der Rückrunde weniger Verlustpunkte hinnehmen zu müssen.

 

Spielfilm: 8:2, 15:3, 30:9; 37:14, 44:18, 51:20

HSG: Huber, Mack, Kling (TW); Biallaß (5), Eiba (4), Wittlinger (4), Brenndörfer (11), Gumpp (2), Zehentmeier (2), Mair (5), Renzer (1), Sahbaz (2), Wiedenmann (8), Kronenwett (7)

Copyright © 2015. HSG Lauingen-Wittislingen  Alle Rechte vorbehalten